Unsere Ordinationsausstattung

Um unseren Patienten gegebenenfalls nötige Spitalsaufenthalte möglichst zu ersparen, betreiben wir über die übliche Krankenkassenordinationausstattung hinaus einen umfangreichen und modernen Gerätepool.

Dieser enthält unter anderem:

  • Scanning Laser Polarimeter GDxPRO
    zur Früherkennung und Verlaufskontrolle bei Glaukom (Grüner Star)
  • Spectral Domain OCT
  • 3D gesteuerter Auto Ref / Kerato / Tonometer
    Nidek TONOREF II
  • Computergesteuerte Brillenbestimmung:
    5 computergesteuerte Phoroptoren der Firma Haag-Streit
  • Referenzfunduskameras der Firma Zeiss und Topcon
    zur fotografischen Dokumentation des Augeninneren
  • 4 Computerperimeter Zeiss HFA Serie
    1 Computerperimeter Dicom
    1 Computerperimeter Oculus Easyfield
    Zur computergesteuerten Perimetrie (Gesichtsfelduntersuchung)
  • HH Topographie Oculus

Eine rechtzeitige und fundierte Diagnose
kann Sie schützen

Viele Augenerkrankungen lassen sich abschwächen oder verhindern, wenn sie rechtzeitig bemerkt werden. Es handelt sich hierbei oft um weitverbreitete Leiden, was den meisten Menschen bis heute nicht bewusst ist:


Das (chronische) Glaukom ist eine Volkskrankheit:
Es tritt bei ca. 2-3% aller Menschen ab 40 auf.
Für Patienten ab 75 liegt das Risiko bei 7-8% !
Nicht einmal jeder 2. Patient weiß von seiner Erkrankung!

Da der betroffene Patient lange nichts bemerkt (KEINE Schmerzen, KEINE subjektive Sehverschlechterung!, KEIN Druckgefühl!) geht er auch nicht zum Augenarzt!

Kommt der Patient erst bei subjektiven Symptomen, ist schon ein großer Anteil der Sehnerven ( oft viel mehr als die Hälfte!) abgestorben und damit für immer verloren!

International sind sich die Experten einig, dass nur regelmäßige augenärztliche Screnninguntersuchungen diese Erblindungsursache eindämmen können- leider stehen dem in vielen Ländern ökonomische Aspekte entgegen.

Wird diese Erkrankung nämlich rechtzeitig diagnostiziert, kann heute mit einfachen Therapien (Augentropfen, Laser) eine Erblindung fast immer verhindert werden!

Zusätzliche Risikofaktoren sind u.a. Diabestes mellitus, Kurzsichtigkeit ab -5 dpr., Einnahme von Cortisonpräparaten (Tabletten, Tropfen, Nasensprays, Salben, Zäpfchen!, etc.) z.B. bei Allergikern, Rheumatikern, Glaukom in der Familie, …)

Leider haben die üblichen Untersuchungsmethoden (z.B. Augendruckmessung) relativ große diagnostische Lücken. Mit u.a. modernsten Laserscannern ( GDxPro, OCT) kann die Empfindlichkeit und Aussagekraft einer (Screening-) Untersuchung deutlich verbessert werden.

Um unseren Patienten eine gegebenenfalls nötige weitere Abklärung bzw. Lasertherapie im Spital zu ersparen, bietet unsere Ordination auch diese Untersuchungen und Lasertherapien vor Ort an!

Makuladegeneration
(»Netzhautverkalkung«, AMD (Altersbedingte Makuladegeneration)

Die Makula ist eine zentrale Stelle auf unserer Netzhaut mit der höchsten Rezeptorendichte. Sie ist »die Stelle des schärfsten Sehens«.

Die Makuladegeneration ist die häufigste Erblindungsursache ab 50 ( im gesetzlichen Sinn- das periphere Sehen und eine Raumorientierung bleibt meist bestehen, das Lesevermögen geht zum Beispiel aber verloren! Somit ist der Patient nicht mehr »unterschriftsfähig«).

Die Erkrankungswahrscheilichkeit nimmt mit dem Lebensalter ab 50 deutlich zu. Die Vorstufen z.B. sogenannte Drusen (ähnlich der Arteriosklerose!) findet man oft schon früher!

Wahrscheinlich bekommt jeder Mensch früher oder später entsprechende, wahrscheinlich stoffwechselbedingte Veränderungen.

Bei bestimmten Formen der Makuladegeneration ist der prophylaktische Nutzen von bestimmten, hochdosierten Nahrungsergänzungsmitteln bewiesen.

Bei bereits ausgebrochener Erkrankung, kann heute mit unterschiedlichen Therapien, z.B. Injektionen, geholfen und eine Erblindung oft verhindert oder zumindest verzögert werden.

Um unseren Patienten eine gegebenenfalls nötige weitere Abklärung bzw. Therapie im Spital zu ersparen, bietet unsere Ordination auch hierfür entsprechende modernste Untersuchungsmethoden z.B. OCT, FLA, …vor Ort an!

Einen Moment bitte...